Projekt VELUX Dachfenster Rolladensteuerung

HM-LC-Sw4-Ba-PCB zur Steuerung von VELUX Dachfenster
HM-LC-Sw4-Ba-PCB

In unserem Dachgeschoß haben wir seit vielen Jahren an drei VELUX Dachfenster elektrisch betriebene VELUX Rolläden installiert.

Folgende VELUX Komponenten wurden bisher in dieser Installation verwendet:

– WLC 100 51 (Steuerung für drei Rolläden), WLI 130 (Wandschalter für drei Rolläden), WLR 150 (Handsender für drei Rolläden)

Nachdem alle unsere sonstigen Rolläden per HomeMatic & Sonnenstand-Script gesteuert werden, waren jetzt auch die VELUX Rolläden an der Reihe. Entsprechende Diskussionen habe ich bei ELV und anderen Foren verfolgt, anschliessend habe ich mehre Möglichkeiten gegeneinander abgewogen:

– Umbau vorhandener Technik (WLC 130 oder WLR 150)
– Neue Schnittstellentechnik (KLF 050 WW Anleitung 79 Euro/Rolladen)

Entschieden habe ich mich dann für den Umbau vorhandener Technik, da die neue Schnittstellentechnik unverhältnismäßig teuer und sehr aufwendig ist. Installiert habe ich jetzt drei „4-Kanal-Funk-Schaltaktoren für Batteriebetrieb“ für je 19,95 Euro als Bausatz und drei „Funk-Tür-/Fensterkontakte“ für je 29,95 Euro. Eigentlich benötige ich lediglich 9 Schaltkanäle (3x hoch, 3x stopp, 3x runter), mit 3 x 4-Kanal Schaltaktoren stehen mir im Moment 12 Schaltkanäle für insgesamt knapp 60 Euro.
Als zusätzlichen Komfort habe ich noch zur manuellen Bedienung einen „6-Tasten-Wandsender“ als Bausatz für 44,95 Euro im Dachgeschoss an zentraler Stelle installiert. Diese Investition war nicht unbedingt notwendig, da der bisherige VELUX Wandschalter WLI 130 auch nach dem Umbau weiterhin funktionsfähig ist. Den WLI 130 konnte ich aufgrund der Kabelführung zum VELUX Steuergerät damals leider nicht zentral installieren.

Nachdem du den Wandschalter WLC 130 geöffnet hast, siehst du die Lötpunkte der einzelnen Tasten des Wandschalters.

VELUX WLI 130 zur Steuerung von VELUX Dachfenster
VELUX WLI 130

Die großen Kontaktflächen haben jeweils einen Lötpunkt und werden nach dem Anlöten der 0,6 mm Telefondrähte per Relais mit dem/den Massepunkt/e zum Betätigen der Rolläden kurzgeschlossen und simulieren so den Tastendruck. Um die WLI 130 trotz der Umbauaktion weiter benutzen zu können, habe ich die Drähte von hinten durch die Lötpunkte geführt und von vorne angelötet. Dazu müsse ich das Abschirmblech auf der Rückseite an den vier Lötpunkten lösen.

Nun kannst du die Schaltrelais an den Batterieschaltaktor anklemmen. Ich habe Hongfa HF46F 005 Printrelais bei Conrad Elektronik für 1,85 Euro (Stand: 02.04.17) bestellt. Link
Der Anschluss der Printrelais erfolgt wie in der Abbildung beschrieben:

HM-LC-Sw4-Ba-PCB zur Steuerung von VELUX Dachfenster
HM-LC-Sw4-Ba-PCB

Nachdem alles installiert und erfolgreich getestet war, folgte nun die Programmierung der Steuerung. Die Steuerung der VELUX Rolläden sollte zeitgleich mit den restlichen Rolläden erfolgen, also nach dem Sonnenstand. Da im Sommer die Dachfenster zur Belüftung oft gekippt sind, sollten die Rolläden nur bei geschlossenen Fenstern geschlossen werden. Die Montage der HomeMatic Funk-Tür-/Fensterkontakte an den Dachschrägfenstern habe ich in diesem Blog-Beitrag beschrieben.

Folgendes Script nutze ich z.B. zur Steuerung des Rolladen im Büro:

Der Vorteil dieses Scripts liegt in der Unabhängigkeit der tatsächlich eingesetzten HomeMatic-Komponenten. Solange beim Austausch die Namen der Komponenten gleich bleiben, muss das Script nicht angepasst werden. Die eindeutige Adresse des Fensterkontaktes und des Kanal des Schaltaktors wird vom Script ermittelt. Da ich mit den Schaltaktoren den Tastendruck des WLC 130 simuliere, muss die Einschaltdauer auf 2 Sekunden begrenzt werden. Einige Daten in diesem Script sind für die Funktion nicht unbedingt notwendig, helfen aber beim Testen. Zum Scripten nutze ich übrigens das HomeMatic AddOn HQ WebUI. In diesem AddOn ist ein leistungsfähiger Editor integriert, der Autovervollständigung und Syntax-Highlighting bietet, und neben Homematic-Scripten auch TCL-Scripte, Shell Scripte, JSON RPC und XML RPC unterstützt. Programme, Variablen und Geräte (mit den zugehörigen Kanälen und Datenpunkten) werden in übersichtlichen Tabellen dargestellt.

Autor: Erhard Simdorn

Am 1. September 2014 habe ich mir meine erste CCU2 gekauft und war von den Möglichkeiten der Hausautomation sofort begeistert. Am 22. November 2014 folgte dann die zweite CCU2 für einen weiteren Standort und bis heute sind es schon acht CCU2 für die ich der "Auslöser" war.

16 Gedanken zu „Projekt VELUX Dachfenster Rolladensteuerung“

  1. Hallo!

    Die Schaltaktoren (4-fach) bzw. die Schließer werden mit den Fernbedienungen verbunden?
    Und dann wird „ab“ und „auf“ getriggert und in entsprechenden Programmen verwendet?
    Wäre über eine genauere Beschreibung der Hardware und Programm dankbar!

    Viele Grüße,
    Stefan

    1. Hallo Stefan,

      in meiner VELUX-Installation befand sich neben der Fernbedienung auch ein VELUX Wandschalter WLI 130. An die Schaltflächen dieses Wandschalters habe ich die HomeMatic Schaltaktoren angeschlossen. Eine bebilderte Beschreibung der Hardware-Lösung folgt in den kommenden Tagen an dieser Stelle. Ich konnte dadurch für jeden Kanal die Option „hoch“, „stop“ und „runter“ realisieren. Somit kann ich je nach Sonnenstand die Rolläden automatisch auch auf eine Position zur Abschattung fahren lassen.

      Gruß Erhard

      1. Hi Erhard,
        ich verfolge auch mit Spannung. Könnte ich den Schaltaktor auch direkt an die Steuerungseinheiten von VELUX anschließen? Sind bei mir in Funkreichweite und ich müsste die WLI 130 nicht auseinanderrupfen. Die Steuerungen müssten die WUC 101 5101 (Bild: [Link durch Admin entfernt]) sein. Danke! Nico

        1. Hallo Nico,

          leider kannst du die Schaltaktoren nicht direkt an die VELUX-Steuereinheit anschliessen.
          Das Pimpen der WLI 130 ist nicht schwer und ohne Probleme möglich. Allerdings habe ich beim Pimpen meiner WLI 130 vergessen, Bilder zur Dokumentation zu erstellen. Im Moment habe ich leider keine Zeit, meine WLI 130 zu Dokumentationszwecken auseinander zu bauen. Sorry!
          Ich werde trotzdem versuchen, in den kommenden Wochen eine bebilderte Anleitung zu erstellen.

          Die Funktion der umgebauten WLI 130 ist wie folgt:
          – Alle Funktionen lassen sich weiterhin an der WLI 130 und über die Fernbedienung bedienen
          – Über einen HomeMatic 6fach-Wandsender (HM-PB-6-WM55) kann ich die drei Rolläden nach oben oder unten fahren. Dabei wird über die HomeMatic-Fensterkontakte das jeweilige Fenster auf „geschlossen“ geprüft. Weiterhin frage ich beim Bedienen über den 6fach-Wandsender auch die Aussentemperatur ab, unter 0 Grad Celsius fahren die Rolläden nicht hoch.
          – Per Programm lasse ich Abends alle Rolläden runterfahren, selbstverständlich nur bei geschlossenen Fenster.

          Gruß Erhard

          1. Vielen Dank!

            Meine WLI130 sind „schön“ an der Wand in meinem Wohnzimmer angebracht, da möchte ich keine „nackten“ Aktoren anbauen.

            Kann ich mir weitere 130er besorgen, umbauen / mit Aktor verbinden und dann zusätzlich an die WLC 100 51 anschließen (die sind in einer Abstellkammer – – so dass die im Wohnzimmer weiter gehen)? Fernbedienungen habe ich nicht im Einsatz. Dank dir!

          2. Hallo Nico,

            ich habe keine zweite WLI130 im Einsatz, somit kann ich dir die Funktion von zwei angeschlossenen WLI130 nicht bestätigen.
            Nach meiner elektrotechnischen Einschätzung sollte allerdings der Betrieb von zwei parallel angeschlossenen WLI130 funktionieren.

            Gruß Erhard

  2. Hi Erhard,

    auf die Gefahr hin, dass ich nerve: habe jetzt alles Zubehör da. Kannst du mir bitte einen Hinweis geben, wie ich die Klemmen des Schaltaktors mit dem WLI 130 verbinde? Sind die „schwarzen Kontaktflächen“ auf der Platine lötbar und wenn ja: wie muss ich sie per Klemme schließen? Vielen Dank! Hänge mal ein Foto an, vielleicht ist es dann leichter zu erklären ohne, dass Du Dein Setup auseinander rupfst.

    Foto: http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/2017040111290593yf1cwd6h.jpg

    1. Hallo Nico,

      danke für das Bildmaterial, ich war so frei einen Ausschnitt für die Dokumentation zu benutzen. Ich habe den Beitrag um die Abbildung der Lötpunkte ergänzt. Falls dazu weitere Frage bestehen, einfach nochmal melden. Du benötigst unbedingt noch entsprechende Relais, ich setze heute noch einen Link dazu in meinen Betrag. Auch den Anschluss an den Batterie-Aktor werde ich heut ergänzen. Schau einfach nochmal vorbei.

      Gruß Erhard

      1. Hallo Erhard,

        hat eine Weile gedauert, aber inzwischen habe ich die Schaltung dank Deiner Hilfe realisieren können und den ganzen Sommer über zufrieden genutzt.

        Herausgefunden habe ich:

        – Man kann gleichzeitig mehrere WLC 100 5104 mit einem WLI 130 bedienen. Ich habe meine WLI 130-Platine mit den externen Anschlüssen („EXT“) aller drei WLC verbunden. Wenn ich einen Taster auf der Platine betätige, erhalten alle drei Steuerungen das Kommando. Da ich immer nur alle acht Fenster gleichzeitig bedienen möchte, konnte ich mir so zwei Stück WLI 130, zwei Stück 4-fach-Aktor und 10 Relais sparen.

        – Man kann die Kommandos an alle Fenster gleichzeitig / kurz nacheinander senden, sie werden dann von den Steuerungen nacheinander abgearbeitet. Muss also nicht warten (schätzen) wann ein Rolladen unten ist, bis ich den nächsten betätigen kann. Da ich keine Fensterkontakte einsetze, konnte ich das alles mit „geklickten“ Programmen in der CCU2 zusammensetzen, ohne Code.

        – Man braucht die mit Zahlen beschrifteten „Stop-Taster“ in der Mitte nicht, wenn man die Rollläden immer nur ganz auf oder ganz zu haben möchte. Drücken von „oben“ während die Rollläden nach unten laufen kehrt die Bewegung um. Hat noch zwei 4-fach Aktoren und 8 Relais gespart.

        Läuft sehr zuverlässig. Nach sechs Monaten in Betrieb musste ich die 9V-Batterien an den Aktoren tauschen. Danke für Deine Starthilfe!

        1. Hallo Nico,

          es freut mich sehr, wenn dir meine Anleitung geholfen hat. Ich habe im Sommer unterm Dach eine Klimaanlage installiert, diese wird mit einer Infrarot-Fernbedienung gesteuert. Das hat mich auf die Idee gebracht, eine Mediola-Box (Infrarot-Interface) zur Steuerung zu installieren. Über dieses Infrarot-Gateway, man hätte auch eine wesentlich günstigere „Broadlink RM Pro“, steuere ich jetzt zusätzlich auch die VELUX-Rolläden. Tja, man lernt nie aus und hat ständig neue Ideen.

          Ich habe übrigens die 9V-Blöcke inzwischen gegen Steckernetzteile ausgetauscht, somit ist der Batteriewechsel obsolet.

          Gruß Erhard

  3. Ich bin nicht so der Elektroniker, allerdings frage ich mich, ob zwingend pro Kanal eine Relais zwischengeschaltet werden muß.
    Ich dachte was die ursprünglichen Velux Taster durchschalten ist Kleinspannung mit wenig Strom und der Homematic 4-fach Schalter kann das schalten ?

    Gruß
    Jürgen

    1. Hallo Jürgen,

      die VELUX-Ansteuerung MUSS potentialfrei, also OHNE Spannung erfolgen. Deshalb werden die Relais benötigt. Wenn du auf der VELUX-Steuereinheit einen Taster drückst, wird lediglich ein Kontakt geschlossen. Dies wird bei dem HomeMatic 4-fach Schalter über die Relais erledigt.

      Gruß Erhard

    1. Hallo Jan,

      ich habe mir dein AddOn soeben mal auf GitHub angeschaut, klingt überzeugend. Gerne veröffentliche ich hier den entsprechenden Link, ohne das AddOn allerdings selbst ausprobiert zu haben.

      Liebe Grüße Erhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.