Sonnensensor selbst gebaut

Sonnensensor Marke Eingenbau
Sonnensensor Marke Eigenbau

Nachdem alle Rolläden seit Herbst letzten Jahres mit HomeMatic-Aktoren ausgerüstet wurden, folgte diesen Sommer der Eigenbau des Sonnensensors. Durch den Sonnensensor können die Rollläden der betroffenen Fenster bei Sonnenschein und einer Aussentemperatur größer 20 Grad Celsius zur Beschattung abgesenkt werden.

Im Folgenden möchte ich euch den Bau des Sonnensensor auf Basis des HomeMatic Differnz-Temperatur-Sensor (HM-WDS30-OT2-SM) vorzustellen. Eine detaillierte Beschreibung des Bausatzes findet ihr in meinem Beitrag „Bausatz – Temperaturdifferenzsensor“.

Eigenbau Sonnensensor

Sonnensensor aus einem kleinen Marmeldatenglas
Sonnensensor aus einem kleinen Marmeldatenglas

Neben dem Bausatz des Differenz-Temperatur-Sensors benötigst du ein kleines Glas Marmelade (z.B. 50 Gramm der Firma „Bonne Maman“), dieses Glas gibt es z.B. bei Butlers. Der Deckel dieses Glas passt saugend in die Verbindung eines Elektroinstallationsrohrs 50 EN. Das PCV-Rohr habe ich auf der Verbindungsseite auf die Höhe des Deckels gekürzt, anschliessend habe ich das PVC-Rohr auf die benötigte Länge gekürzt.
Um den ersten Sensor des Differenz-Temperatur-Sensors im Deckel unter dem Glas zu montieren, habe ich in den Deckel ein 6,5 mm Loch gebohrt und dies mit einem Senker leicht „aufgebohrt“. Jetzt passt der Sensor_1 saugend von unten in das gebohrte Loch und das geleerte Marmeladenglas  kann auf den Deckel geschraubt werden.

Montage Sonnensensor

Den Differenz-Temperatur-Sensor habe ich wettergeschützt in der Gartenhütte untergebracht, nur die beiden Sensoren wurden durch eine kleine Bohrung nach aussen geführt. Der zweite Sensor hängt locker befestigt und vor der Sonne geschützt unter dem Dach der Gartenhütte.

Sonnensensor und weitere HomeMatic Sensoren
HomeMatic Sensoren auf einen Blick

Sonnenschutz realisieren

Die Beschattung meiner Fenster wird unter folgenden Annahmen vorgenommen:

  1. Der Sonnensensor ist so montiert, dass er von morgens bis abends Sonnenstrahlen erkennen kann.
  2. Die Beschattung wird nur bei Aussentemperaturen über 20 Grad Celsius und Sonnenschein aktiviert, dabei muss der Sonnenschein eine gewisse Intensität haben. Durch die Abfrage der Aussentemperatur größer 20 Grad Celsius, wird die Beschattung im Spätherbst und Winter nicht aktiviert.
  3. Die Fenster auf der Südseite werden bei Bedarf in der Zeit von 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr beschattet, die Fenster auf der Westseite werden in der Zeit von 12.30 Uhr bis 21.30 Uhr beschattet.
  4. Um den Wohnkomfort nicht unter der Beschattung leiden zu lassen, werden die Rollläden nur auf 50% abgesenkt. Die geöffneten Schlitze des nach unten gefahrenen Rollladen mitgerechnet, werden ca. 2/3 der Fenster beschattet.

Systemvariable „Sonne“

Systemvariable Sonne
Systemvariable „Sonne“

Die Systemvariable „Sonne“ wird als Variablentyp „Logikwert“ mit den Werten „scheint“ bei „wahr“ und „scheint nicht“ bei falsch angelegt.

Sonne scheint

Programm „Sonne_scheint“

Das Programm „Sonne_scheint“ setzt die Systemvariable „Sonne“ auf „scheint“ (wahr), wenn der dritte Kanal des Differenz-Temperatur-Sensors bei Aktualisierung größer/gleich 10 Grad Celsius und der zweite Kanal (Aussentemperatur) bei Änderung größer 20 Grad Celsius melden. Die Systemvariable „CCU-Status“ habe ich in meinem Beitrag Systemvariablen beschrieben.

Sonne scheint nicht

Programm "Sonne_schein_nicht"
Programm „Sonne_schein_nicht“

Das Programm „Sonne_scheint_nicht“ setzt die Systemvariable „Sonne“ auf „scheint nicht“ (falsch), wenn der dritte Kanal des Differenz-Temperatur-Sensors bei Aktualisierung kleiner 10 Grad Celsius und die Systemvariable „Sonne“ den Wert „scheint“ enthält.

Sonnenschutz Südseite runter

Sonnenschutz Südseite
Sonnenschutz Südseite
Zeitsteuerung Südseite
Zeitsteuerung Südseite
Statusabfrage Türgriff
Statusabfrage Türgriff

Das Programm „Sonnenschutz_Sued_runter“ fährt den Rollladen des Terassenfensters und der Terassentür in der Zeit zwischen 10.30 Uhr und 17.45 Uhr auf 29%, wenn die Systemvariable „Sonne“ den Wert „scheint“ bei Veränderung erhält. Zusätzlich wird der Status des Türgriffs abgefragt, damit niemand ausgesperrt wird. Da die Sonne im Laufe des Tages auf die Westseite wandert und ich lediglich einen Sonnensensor nutze, wird die Südseite nach 17.45 Uhr nicht mehr beschattet.

Im Skript bitte die jeweilige BidCos-Adresse des Türgriffsensors und des Rollladenaktors eintragen.

Sonnenschutz Südseite hoch

Sonnenschutz Südseite
Sonnenschutz Südseite
Zeitsteuerung Südseite
Zeitsteuerung Südseite

Das Programm „Sonnenschutz_Sued_hoch“ fährt den Rollladen des Wohnzimmerfenster auf der Westseite in der Zeit zwischen 10.00 Uhr und 21.30 Uhr mit einer Zeitverzögerung von 10 Minuten auf 100%, wenn die Systemvariable „Sonne“ den Wert „scheint nicht“ bei Veränderung erhält.
Die Zeitverzögerung von 10 Minuten gleicht leichte Temperaturschwankungen im Bereich um die 10 Grad Celsius aus. Somit fährt der Rollladen nicht permanent hoch und runter, wenn der Temperaturunterschied zwischen den beiden Sensoren zwischen 9 Grad Celsius und 10 Grad Celsius schwankt.

Sonnenschutz Westseite runter

Sonnenschutz Westseite
Sonnenschutz Westseite
Zeitsteuerung Westseite
Zeitsteuerung Westseite

Das Programm „Sonnenschutz_West_runter“ fährt den Rollladen des Wohnzimmerfensters in der Zeit zwischen 12.30 Uhr und 21.00 Uhr auf 50%, wenn die Systemvariable „Sonne“ den Wert „scheint“ bei Veränderung erhält. Unter Berücksichtigung der offenen Schlitze des runtergefahrenen Rollladen wird ca. 2/3 des Fensters beschattet.

Sonnenschutz Westseite hoch

Sonnenschutz Westseite
Sonnenschutz Westseite
Zeitsteuerung Westseite
Zeitsteuerung Westseite

Das Programm „Sonnenschutz_West_hoch“ fährt den Rollladen des Wohnzimmerfenster auf der Westseite in der Zeit zwischen 12.30 Uhr und 21.30 Uhr mit einer Zeitverzögerung von 10 Minuten auf 100%, wenn die Systemvariable „Sonne“ den Wert „scheint nicht“ bei Veränderung erhält.
Die Zeitverzögerung von 10 Minuten gleicht leichte Temperaturschwankungen im Bereich um die 10 Grad Celsius aus. Somit fährt der Rollladen nicht permanent hoch und runter, wenn der Temperaturunterschied zwischen den beiden Sensoren zwischen 9 Grad Celsius und 10 Grad Celsius schwankt.

Erfahrungen mit dem Sonnensensor

Es gibt komplexe Programme für den Sonnenschutz in Verbindung mit HomeMatic Rollladen Aktoren und HomeMatic Sensoren. Am Anfang habe ich die Lösung von Professor Eugen Stall ausprobiert. Von ihm stammt auch die Idee mit dem Sensor unter einem kleinem Glas.

Update 20.07.17: Die CCU2 hatte bis vor kurzem ein Limit von maximal 200 Skriptvariablen, dieses Limit wurde mit der Firmware-Version 2.29.18 aufgehoben.

Da meine HomeMatic Installation inzwischen über 120 Programme mit einigen Skriptvariablen enthält, kam ich an die zulässige Grenze von 200 Skriptvariablen und meine CCU2 fing an zu Mucken. Also habe ich die Programme von Professor Stall gelöscht und den Versuch mit simplen HomeMatic Programmen gestartet. Bisher klappt alles einwandfrei, auch bei bedeckten Tagen an denen die Sonne ab und zu scheint ein die Aussentemperatur sowie die Sonnenintensität eine Beschattung der Fenster erfordert.

Nachdem das Limit von 200 Skriptvariablen aufgehoben wurde, werde ich mir die Sonnenstandsberechnung von Professor Stall noch mal genauer anschauen.

Autor: Erhard Simdorn

Am 1. September 2014 habe ich mir meine erste CCU2 gekauft und war von den Möglichkeiten der Hausautomation sofort begeistert. Am 22. November 2014 folgte dann die zweite CCU2 für einen weiteren Standort und bis heute sind es schon acht CCU2 für die ich der "Auslöser" war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.